• MEC Bregenz

So baust du einen Bahnübergang mit beweglichen Schranken

Für unser N-Modul “Schruns”, das mit Faller Cars befahren wird, haben wir einen funktionsfähigen Bahnübergang gebaut.

Die ersten Versuche mit Servos und einem handelsüblichen Servodecoder brachten kein befriedigendes Ergebnis was die gleichmäßige und ruckelfreie Bewegung der Schranken angeht. Daher entschieden wir uns, eine Konstruktion mit Schrittmotoren zu versuchen. Die Wahl fiel dann auf den kleinen und preisgünstigen Stepper 28BYJ-48, der mit einem Getriebe ausgestattet ist.

Die Konstruktion erfolgte mit dem CAD-Programm Fusion 360. Bei der Gestaltung wurde darauf geachtet, dass alle Teile eine zusammenhängende Baugruppe bilden, die bei Bedarf einfach auf der Anlage aus- und wieder eingebaut werden kann. Die Schranken wurden aus Messing gefertigt und die anderen Teile mit dem 3D-Drucker erstellt.

Die Steuerelektronik haben wir mit der Leiterplatten CAD Software TARGET 3001! entwickelt und auf unserer Modellbau-Fräse angefertigt. Das Herzstück der Platine ist ein Arduino Nano mit der entsprechenden Software. Die Treiber ICs, die mit den Schrittmotoren geliefert werden, haben wir auf dieser Platine integriert. Die Steuerung erfolgt natürlich über die DCC-Zentrale bzw. Train Controller.


Und so schaut der fertige Bahnübergang auf unserer Spur N-Anlage aus:

216 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen